Bilder schreiben Geschichte ...
BAC Bischöfliches Archiv Chur / Schweiz
Portraits der Churer Bischöfe
© Bischöfliches Archiv Chur - Hof 19 - CH 7000 Chur
www.bistumsarchiv-chur.ch
33
Vitus Huonder 2007-2019 geboren am 21. April 1942 in Trun/GR Studium der Philosophie und Theologie in Einsiedeln, Rom und Fribourg Priesterweihe am 25. September 1971 in Thalwil 1971-1973 Weiterstudium in Rom (dr. theol.) 1974-1976 Hochschulassistent in Chur 1976-1981 Pfarrer in Kilchberg / ZH 1981-1984 Pfarrhelfer in Sachseln 1984-1988 Pfarrer in Egg / ZH 1988-1990 Habilitationsstudium in Fribourg (dr. theol. habil.) 1990-2007 Generalvikar für Graubünden und Moderator Curiae seit 1990 residierender Domherr (Domkustos) am 6. Juli 2007 Wahl durch das Churer Domkapitel zum Bischof von Chur päpstliche Konfirmation erfolgte am 8. Juli 2007 Bischofsweihe am 8. September 2007 in der Klosterkirche Einsiedeln Amtsübernahme am 16. September 2007 (altersbedingter) Amtsverzicht durch Papst Franziskus am 20. Mai 2019 angenommen Peter Bürcher Apostolischer Administrator des Bistums Chur 20. Mai 2019 bis 19. März 2021 geboren am 20. Dezember 1945 in Fiesch/VS Studium der Philosophie und Theologie an der Universität Freiburg/CH (lic. theol.) Priesterweihe am 27. März 1971 in Genf 1971-1980 Vikar in Fribourg und Lausanne 1980-1989 Pfarrer in Vevey 1990-1994 Regens des Priesterseminars in Fribourg Ernennung zum Weihbischof des Bistums Lausanne-Genf-Fribourg am 2. Februar 1994 Bischofsweihe am 12. März 1994 in der Kathedrale zu Fribourg 1994-2007 Weihbischof von Lausanne-Genf-Fribourg 2007-2015 Bischof von Reykjavik, Island (Ernennung durch Papst Benedikt XVI. am 20. Oktober 2007, Amtsverzicht angenommen am 1. November 2015) 2019-2021 Apostolischer Administrator des Bistums Chur (Ernennung durch Papst Franziskus am 20. Mai 2019)
34
Joseph Maria Bonnemain seit 2021 geboren am 26. Juli 1948 in Barcelona (Spanien), Bürger von Les Pommerats/JU (Schweiz) Studium der Medizin an der Universität Zürich (dr. med.) Studium der Philosophie und Theologie in Rom Priesterweihe am 15. August 1978 in Rom (Priester der Prälatur Opus Dei) 1980 Promotion in Kirchenrecht in Rom (dr. iur. can.) 1980-1989 Studentenseelsorger in Zürich, Tätigkeiten in der Erwachsenenbildung 1985-2021 Spitalseelsorger des Spital Limmattal in Schlieren/ZH 1983-1991 Mitglied der Delegation des Heiligen Stuhls bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf 1981-2021 Diözesanrichter des Bistums Chur 1982-1989 Vizeoffizial 1989-2021 Offizial 2011-2021 Bischofsvikar für die Beziehungen zu den staatskirchenrechtlichen Organisationen und Kantonen der Diözese Chur 2003-2005 residierender Churer Domherr (Domsextar) 2005-2007 Domkustos 2007-2021 Domkantor Eine knappe Mehrheit im Domkapitel verhinderte die Durchführung der Bischofswahl am 23. November 2020 (Nichteintreten ins Wahlgeschäft); unter den von Rom vorgeschlagenen drei Kandidaten war auch Joseph M. Bonnemain. Ernennung zum Bischof Chur am 15. Februar 2021 durch Papst Franziskus Bischofsweihe am 19. März 2021 in der Kathedrale zu Chur und Amtsübernahme als Bischof von Chur (damit endete die Apostolische Administration durch Peter Bürcher und die Vakanz des Churer Bischofsstuhls seit Mai 2019)
32
Amédée Grab OSB 1998-2007 geboren am 3. Februar 1930 als Antoine-Marie in Zürich, Bürger von Schwyz/SZ Profess als P. Amédée OSB in der Abtei Einsiedeln am 8. September 1950 Priesterweihe am 12. Juni 1953 1955-1958 Lehrer an der Stiftsschule in Einsiedeln 1958-1978 Lehrer am Collegio Papio in Ascona / TI 1978-1983 Lehrer wieder in Einsiedeln 1983-1987 Sekretär der Schweizer Bischofskonferenz am 3. Februar 1987 Ernennung zum Weihbischof des Bistums Lausanne-Genf-Fribourg Bischofsweihe am 12. April 1987 in Fribourg am 9. November 1995 Ernennung zum Bischof von Lausanne-Genf-Fribourg am 9. Juni 1998 Wahl durch das Churer Domkapitel zum Bischof von Chur päpstliche Konfirmation erfolgte am 12. Juni 1998 am 23. August 1998 Amtseinführung als Bischof von Chur 5. Februar 2007 Annahme der Demission bleibt bis 16. September 2007 Apostolischer Administrator des Bistums Chur gestorben am 19. Mai 2019 in Roveredo/GR
Die Churer Bischöfe des 21. Jahrhunderts
Beschriftungstext 2
Vitus Huonder, Bischof von Chur seit 2007 [BAC.BA] Bischof em. Amédée Grab, Bischof von Chur 1998-2007 [BAC.BA]
Zu den Churer Weihbischöfen seit dem 19. Jahrhundert
Bischof Peter Bürcher, Apostolischer Administrator [BAC.BA]