Bilder schreiben Geschichte ...
BAC Bischöfliches Archiv Chur / Schweiz
Portraits der Churer (Fürst-)Bischöfe
© Bischöfliches Archiv Chur - Hof 19 - CH 7000 Chur
www.bistumsarchiv-chur.ch
Bischofsportraits im Rittersaal des Bischöflichen Schlosses [Foto: A. Fischer]
Beschriftungstext 2
Bischofsportraits im Rittersaal des Bischöflichen Schlosses [Foto: A. Fischer] Bischofsportraits im Rittersaal des Bischöflichen Schlosses [Foto: A. Fischer] Bischofsportraits im Rittersaal des Bischöflichen Schlosses [Foto: A. Fischer] Bischofsportraits im Rittersaal des Bischöflichen Schlosses [Foto: A. Fischer] Bischofsportraits im Rittersaal des Bischöflichen Schlosses [Foto: A. Fischer] 2
Konrad von Rechberg zu Hohenrechberg 1440-1441 (Administrator) seit 1411 Kanoniker in Augsburg, deren Würde er 1420 gegen ein Churer Kanonikat mit seinem Bruder tauschte 1433 bis 1439 Churer Dompropst vom 24. April 1440 bis 25. Juli 1441 Administrator des Bistums Chur starb am 5. August 1473 in Konstanz MEHR
1
Johannes IV. Naso (Naz) 1418-1440 stammte aus Prag seit 1399 Kanoniker am Veitsdom zu Prag aktiver Kämpfer gegen die Hussiten vertrat Kaiser Sigismund auf dem Konzil von Basel (1431-1449) seit 11. Juli 1418 Bischof von Chur starb am 24. Januar 1440 in Meran MEHR
3
Heinrich IV. Freiherr von Hewen 1441-1456 (Administrator) geboren um 1400 auf Schloss Schwarzenbach im Toggenburg seit 1423 Kanoniker in Strassburg seit 1424 Stiftspropst in Beromünster seit 1426 Kanoniker in Konstanz 1436 bis 1462 Bischof von Konstanz vom 8. März 1441 bis 10. Mai 1456 Administrator des Bistums Chur starb am 22. November 1456 in Konstanz MEHR
4
Leonhard Wismair 1456-1458 stammte aus der Erzdiözese Salzburg 1442-1444 Pfarrer in Kolsass (Brixen) seit 1446 Pfarrer in Tirol-Meran (Chur) 1450 zum Bischof von Brixen gewählt 1453 zum Bischof von Chur gewählt (Wahl vom Papst als ungültig erklärt) 1456 Antonio de Tosabeciis (Elekt von Chur, starb 1. Okt. 1456) November 1456 bis 1458 Wismair wird zum Bischof von Chur ernannt (Elekt) starb am 20. Mai 1458 in Chur MEHR
5
Ortlieb von Brandis 1458-1491 1430 als Sohn des Wolfhard V. von Brandis, Herrn von Maienfeld, geboren seit 1453 Churer Domdekan am 30. Mai 1458 vom Churer Domkapitel zum Bischof gewählt vom 21. Juli 1458 bis 1491 Bischof von Chur Bischofsweihe am 27. März 1463 in Como starb am 25. Juli 1491 in Chur MEHR
6
Heinrich V. von Hewen 1491-1505 entstammte einem schwäbischen Freiherrengeschlecht aus dem Hegau Neffe Bischofs Heinrich IV. [siehe oben, Nr. 3] um 1472 Kanoniker in Freiburg i. Br. seit 1478 Kanoniker in Strassburg seit 1485 Kanoniker in Konstanz und Chur am 8. August 1491 vom Churer Domkapitel zum Bischof gewählt vom 16. Oktober 1491 bis 1505 Bischof von Chur Ort und Datum der Bischofsweihe nicht bekannt starb zwischen Nov. 1519 und Juni 1520 in Strassburg MEHR Zu den Churer Fürstbischöfen des 16. Jahrhunderts
Die Churer Fürstbischöfe des 15. Jahrhunderts